Über uns

Ziele und Aktivitäten

Als nationale und unabhängige Vereinigung engagieren wir uns für die Interessen des Pferdes, seiner Nutzer und Halter. Wir fördern die wirtschaftliche Bedeutung der Branche und setzen uns für ihre Achtung in der Politik und Gesellschaft ein. Unser fundiertes Netzwerk erlaubt uns, aktuelle politische Anliegen vorzubringen, zu verteidigen und durchzusetzen. Wir sind der Ansprechpartner für die Bedürfnisse von Sport- und Zuchtverbänden, Ausbildungsorganisationen, Reitschul- oder Landwirtschaftsbetrieben mit Pferdehaltung sowie allen anderen Akteuren rund um das Pferd.

Wir sehen unsere Kernkompetenzen u.a. in Raumplanungsanliegen sowie im Schutz und in der Förderung des Freibergerpferdes. Wir scheuen uns aber nicht davor, unsere Mitglieder auch in anderen Angelegenheiten zu unterstützen – sei dies durch gezielte Rechtsberatung bei konkreten Problemfällen oder durch die Vereinfachung und Liberalisierung von administrativen Abläufen. Dabei berücksichtigen wir in erster Linie die Bedürfnisse des Pferdes, sind aber auch stets nach wirtschaftlichen und praxisorientierten Lösungen für die Beteiligten besorgt.

Der korrekte Einsatz als Zucht-, Sport-, Ausbildungs-, Therapie- und Armeepferd sowie als Arbeitstier oder Freizeitpartner haben für uns eine grosse Wichtigkeit. Es soll weiterhin in allen Sparten genutzt werden können und den dafür nötigen Raum erhalten. Dabei soll das Pferd respektiert werden, ein angepasstes Mass an Beschäftigung haben und eine sichere und tiergerechte Haltung geniessen.

Statuten

Statuten Vereinigung Pferd

Mitgliedschaften

  • Einzelmitgliedschaft CHF 30.-/Jahr
  • Familienmitgliedschaft CHF 50.-/Jahr
  • Kollektivmitgliedschaft (für Vereine, Firmen) CHF 60.-/Jahr

 

Vorstand

Präsident/Leiter Veterinärdienste Nationales Pferdezentrum Dr. vet. med. Beat Wampfler
Vizepräsident/Kommandant Kompetenzzentrum Veterinärdienst und Armeetiere Dr. vet. med. Jürg Liechti
Finanzen/Berufsmilitär Isabella Niederberger
Geschäftsstelle Vanessa Jenni Lincoln
Landwirtschaft/Raumplanung/Versicherungswesen Niklaus Bernhard
Mitgliederverantwortliche/Website Birgitta Schweizer
Presse/Kommunikation Melina Haefeli
Recht Monique Hofer
icon

Pferde im TabGeschichte

Die Vereinigung Pferd, kurz VP, entstand aus dem Zusammenschluss zweier Vereine: Der 1956 gegründeten «Gemeinschaft für das Pferd» und dem Verein der «Freunde des Schweizer Pferdes». Unter den damaligen Gründungsmitgliedern waren vor allem Train- und Veterinäroffiziere, die sich für die Erhaltung des Pferdes in der Schweizer Armee starkmachten. Neben diesem Hauptanliegen wurde die VP immer mehr zum politischen Sprachrohr für das Pferd in der Schweiz. Verschiedene «Parlamentariertreffen» konnten einer stattlichen Anzahl National- und Ständeräte die aktuellen Anliegen rund um das Pferd näherbringen und dafür mobilisieren.

Der damalige Präsident Jürg Eberle hatte in diesem Bereich als Tierarzt und Berner Grossrat grossen Einsatz gezeigt. Doch trotz dieses Engagements und der Erfolge verzeichnete die VP einen Mitgliederschwund. Der Vorstand zog deshalb eine Auflösung der Vereinigung in Erwägung. Eine motivierte Gruppe rund um den neuen Präsidenten Beat Wampfler, Tierarzt am Nationalen Pferdezentrum Bern, stellte zu Beginn des Jahres 2011 einen neuen Vorstand auf.

In den vergangenen Jahren machte sich die VP in erster Linie für die Pferdehaltung in der Landwirtschaftszone im Rahmen der neuen Gesetzgebung rund um die Raumplanung stark und hatte auch Erfolg.

Heute gelten auch der Schutz und die Förderung der Freibergerrasse – ein bedeutsames Schweizer Kulturerbe – zu den Kernkompetenzen der VP.

icon